Operationen

Unser Operationsbereich gliedert sich in einen
  • • Operationsraum für Weichteile (septisch)
  • • Operationsraum für Knochen- und Gelenkchirurgie (aseptisch)

Diese Aufteilung, zusammen mit zwei UV-Lampen, die in beiden Räumen über Nacht für Keimfreiheit sorgen, unterstützt den möglichst sterilen Eingriff bei Ihrem Tier, angepasst an die Situation.

Beide Operationsräume sind selbstverständlich mit einem modernen Gasanästhesiegerät und Narkosemonitoring ausgestattet.
Bevor bei Ihrem Tier ein chirurgischer Eingriff durchgeführt wird, gehört die genaue Untersuchung auf die Narkosefähigkeit mit - falls nötig - Überprüfung der Laborwerte und Kontrollröntgenbild zu unserem Standardvorgehen.

Alle größeren chirurgischen Eingriffe werden bei uns unter einer schonenden Inhalationsnarkose mit Isofluran-Gas, wenn nötig mit Beatmung durchgeführt. Zur Kontrolle der Lebensfunktionen Ihres narkotisierten Tieres wird es an modernste Narkoseüberwachungsgeräte angeschlossen, um eventuelle Probleme frühzeitig erkennen und damit vermeiden zu können. Das Monitoring beinhaltet ein EKG, Pulsoximeter, Blutdruckmesser, Temperaturmesser und eine Atemüberwachung.

Damit möchten wir für Ihr Tier die bestmöglichen Sicherungsmassnahmen während der Operation bereitstellen.